Der Restart ist geglückt. Das erste Verbandsturnier nach der Corona-Pause fand im schwäbischen Thannhausen statt. Anna Walter vom TSV Gaimersheim konnte mit dem zweiten Platz und nur einer Niederlage die Erwartungen als jüngste Teilnehmerin im Feld vollauf erfüllen.

Die Erstplatzierten der U11

Unter einigen Auflagen spielten sich die Corona Sonderregeln aber sehr schnell ein und der Turniertag nahm für die Jüngsten in Bayern schon wieder seinen routinierten Verlauf. Binnen sechs Stunden mussten alle zehn vom BTTV nominierten Jungs und Mädchen jeweils neun Spiele im Modus Jeder gegen Jeden bestreiten.

Warmspielen gegen Unsicherheit

Nach der Siegerehrung – Anna mit Trainer

Nach der langen Wettkampfpause war im ersten Spiel bei allen Mädchen zunächst ein wenig Unsicherheit über die eigene Form zu spüren. Die ersten Sätze waren meist recht knapp und von mehr Fehlern als von einstudierten Spielzügen geprägt. Auch Anna musste sich durchkämpfen und gewann mit Mühe 11:7 und 11:9. Dann wurden die Schlagkombinationen allerdings flüssiger und der dritte Satz verlief mit 11:3 recht klar. Was zunächst nach einem nervösen Aufgalopp aussah, stellte sich als sehr gute Leistung heraus, weil Marlene Maget vom TSV Berching in der Schlussabrechnung den etwas überraschenden dritten Platz belegte. Somit war gleich zu beginn die größte Hürde für die Zielsetzung des Tages schon genommen. Es sollte mindestens der zweite Platz werden und somit für die Qulifikation zu den U13 Wettkämpfe eine Woche später reichen.

Anna und Eva bilden eine Klasse für sich

Bereits in der siebten Runde kam es dann nämlich zu dem erwarteten entscheidenden Spiel der beiden Topgesetzten um den Turniersieg. Anna und Eva Xintian Gao vom TV Hofstetten hatten sich beide bis zu diesem Zeitpunkt schadlos gehalten und gingen mit einem Satzverhältnis von 18:0 in das Duell. In den beiden ersten Sätzen konnte sich dann die größere Routine von Eva durchsetzen, die schon über ein Jahr mehr Erfahrung auf bayerischer Ebene vorzuweisen hat. Vor allem ihre bereits außergewöhnlich trickreichen Aufschläge stellten Anna anfangs vor große Herausforderungen. Allerdings machte sich dann das viele Rückschlagtraining bezahlt und durch ein paar Ratschläge von Trainer Ortwin Gierlich konnte Anna dann das Spiel wieder offen gestalten. Den Gewinn des knappen dritten Satzes hatte sich die Gaimersheimerin durch ihren großen Kampfgeist wirklich verdient. Auch im vierten Satz war es sehr eng und der gegenseitige Respekt vor den dynamischen Gegenangriffen zeigte sich dadurch, dass die Eröffnung vermieden wurde und es zu vielen Schupfduellen kam. Letzten Endes ging der Satz dann aber mit 11:9 verdient an die Hofstettenerin.

Die beiden letzten Spiele konnte Anna dann aber trotz der Enttäuschung noch für sich entscheiden und belegte mit 8:1 Spielen und 25:4 Sätzen den erwarteten zweiten Platz.

Spitzenplatz in Bundesrangliste gesichert

Bei dem Turnier konnte sie auch noch ein paar TTR-Punkte gewinnen und belegt nun in ihrem Jahrgang in der Bundesrangliste den zweiten Platz. Diese ist wegen ihrer Volatilität nicht sehr aussagekräftig, aber sie ist doch ein Anhaltspunkt für die Leistungsfähigkeit der jungen Gaimersheimerin.

„3. Deutsch-Chinesische Tischtennis Einladungsturnier“ erstmals in der Bundesrepublik

Bei der Team-WM im schwedischen Halmstad gewann die Tischtennis-Weltmacht China kürzlich das Finale gegen Deutschland mit 3:0. Am Sonntag, 27. Mai, kann es zu einer Art Revanche kommen. In Gaimersheim findet nämlich das „3. Deutsch-Chinesische Tischtennis Einladungsturnier“ statt. Sieben chinesische und sieben bayerische Auswahl-Teams werden in den Kategorien „medium level“ und „high level“ gegeneinander antreten, wobei der Bereich „high level“ Bundesliga-Niveau (2./3. Bundesliga) entspricht. Auf deutscher Seite spielen zum Beispiel einige Asse vom Drittligisten Bayern München, so auch der 16-jährige Jugend-Nationalspieler Daniel Rinderer, der selbst schon mit dem Deutschen Tischtennis-Bund Trainingslehrgänge in Fernost besuchte. Read More →

Durch eine günstige Auslosung bei der Bayerischen Pokalmeisterschaft in Arnstorf konnten die Gaimersheimer den Gruppensieg mit überzeugenden Leistungen einfahren. Gegen die SVG Baisweil-Lauchdorf kam es zu zwei knappen Spielen gegen das 15 jährige Talent Nico Holzheu. Ortwin Gierlich verpasste es in der Auftaktbegegnung noch gegen einen der besten Nachwuchsspieler Bayerns zu überraschen. Er verlor im Entscheidungssatz mit 11:9. Peter Vaverka jun. machte es zwei Punkte besser und gewann im Fünften auch mit dem knappsten möglichen Ergebnis. Die restlichen Spiele gingen zum 4:1 Endstand auch an Gaimersheim. Read More →

Elias qualifiziert sich auf dem 1.Bezirksbereichsranglistenturnier für die nächste Runde:
Mit nur 7 Bällen Rückstand auf Dominik Nehir musste sich der Gaimersheimer nach 7 Stunden und 10 Spielen mit dem 2ten Platz begnügen. Trotzdem tolle Leistung.
Moritz wurde bei der Jugend 9ter und Max bei den Schüler B 5ter. Damit rutscht er knapp um einen Platz an der Qualifikation vorbei. Vielleicht wird er ja noch nachnominiert…

Die Pokalspiele der Jugend haben ganz entspannt begonnen. Die ersten beiden Spiele gegen den BSV Neuburg und SV Lenting waren eindeutig und konnten mit 4:1 und 4:0 klar und schnell entschieden werden.

Nun trafen wir im Finalspiel auf den Gegner vom DJK Kösching. Nach den Click-Punkten zu urteilen trafen wir diesmal auf einen ernst zu nehmenden Gegner denn die Punkte waren ähnlich wie unsere. Das Spiel ging zuerst eindeutig los und es stand 3:0 für Gaimersheim.

Nun kam wie es kommen musste und unser Golddoppel (Doppel-Sieger der Kreismeisterschaften) aus der Jugend, die noch kaum ein Doppel vergaben mussten zusehen wie Kösching das Spiel übernahm. Zu guter letzt hat aber das siebte Spiel die Entscheidung gebracht und die Jugend des TSV Gaimersheim konnten den Pokal als Sieger erreichen und mit nach Hause nehmen. Dominik Pfeiffer, Moritz Haag und Elias Neubauer zeigten eine glanzvolle Leistung und freuten sich sehr über den Pokal auf Kreisebene.

Von dem 1.Kreisranglistenturnier in Manching konnten unsere Jungs mit sehr guten Ergebnissen heimkommen.

Max Nerb

Max Nerb dominierte seine Altersklasse (Schüler B) deutlich, vor allem aber auch, weil er erstmals der Älteste seiner Konkurrenten war. Sonst ist er es immer, der sich gegen deutlich ältere Gegner messen muss. Diesmal konnte er sich in seinem letzten Jahr bei den Schülern B wieder weiterqualifizieren.

Moritz und Elias

Noch ungleicher war die Spielstärke bei den Schülern A verteilt. Die Gaimersheimer Nummer 1 Elias Neubauer konnte mühelos dominieren. Nur in dem ersten Spiel musste er einen Satz abgeben und konnte ansonsten seine Ambitionen auf den Bezirkstitel in der nächsten Ebene untermauern.

Auch bei den Ältesten können die Gaimersheimer Nachwuchsspieler inzwischen vorne mitspielen. Moritz Haag wollte seinen guten Start in das Turnier über die Zeit retten und agierte am Ende zu nervös. Schlussendlich musste er sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Auch Dominik Pfeifer musste seine letzten Spiele nach gutem Start abgeben und wurde Fünfter.

Dagegen konnte Noah Jacob in der Trostrunde stark aufspielen, gewann diese und wurde somit Siebter.

Ergebnisse

Jetzt geht es am 04.02. erfreulicherweise in Lenting, weiter. Beim Bezirksbereichsranglistenturnier wird es dann schon deutlich schwerer, aber trotzdem werden die Kids gut mitspielen können.

Viel Erfolg!

Die diesjährigen Kreismeisterschaften haben etwas besonderes an sich. Sie sind die voraussichtlich letzten.

Da ab dem nächsten Jahr die unterste Untergliederung der Kreise den Sparzwängen des Verbandes zum Opfer fallen, ist noch nicht klar, wie die Turnierstruktur verbandsseitig organisiert wird.

Mit 6 Startern war der TSV Gaimersheim einer der Vereine mit guten Teilnehmerzahlen. Es sind auch einige Erfolge zu verzeichnen gewesen.

Bei den Schülern A wurden Elias Neubauer und Moritz Haag souverän Turniersieger. Im Einzel verlor Elias leider das Finale in fünf Sätzen und war über den super zweiten Platz sehr enttäuscht.

Gerhard Wider war in der D-Klasse Vizemeister im Einzel, wie auch im Doppel.

Ortwin Gierlich holte noch den Titel in der höchsten Spielklasse, weil er einfach der einzige Teilnehmer bei den Herren A war.

Bereits am Samstag, den 01. Juli, traf sich der Tischtennis-Nachwuchs aus Südbayern in der EDEKA-Ballsporthalle des TSV Gaimersheim vor prächtiger Kulisse zum Kampf um die Startplätze für das Verbandsranglistenturnier am 23./14. September in Regenstauf. Von 10.00 Uhr bis in den frühen Abend hinein fighteten insgesamt 64 Jungen und Mädchen jeweils in den Klassen U13 und U18 um jeden Punkt. Dabei zeigten schon die Jüngsten vor Betreuern und interessiertem Publikum beeindruckende technische Fertigkeiten und große Ausdauer.

Trotz des schönen Wetters fanden auch viele Zuschauer den Weg in die Halle.

Read More →

Die Tischtennisabteilung des TSV Gaimersheim setzt seine Erfolgserie fort.

Nach dem Kreispokal und dem Oberbayerischen Pokal wurde der TSV seiner Favoritenrolle gerecht und gewann am Wochenende in einem 2-Tagesturnier in Ebersdorf bei Coburg auch den Bayerischen Pokal. Zum Einsatz kamen diesmal neben Mannschaftskapitän Helge Hütte auch Abteilungsleiter Ortwin Gierlich und die unverzichtbaren Vaverka Peter Senior und Junior. Read More →