Gute Technik mit der nötigen Ruhe im Training…

Nach den ersten Spielen kann Lilly Knapp ihre sehr gute Trainingsform auch in die Punktspiele übertragen. Zwar fehlt nach den wenigen Wettkämpfen noch etwas das Selbstvertrauen, aber die Ergebnisse lassen sich sehen. Sie ist bisher als einzige Spielerin noch ungeschlagen und hat schon ein paar Gegner mit mehr Punkten schlagen können. Sie hat das Glück, als Nummer 5 der internen Rangliste in der zweiten Mannschaft spielen zu können, auch wenn sie zur Bezirksoberligatruppe gehört. Diese hat bisher nämlich noch gar keinen Einsatz gehabt.

Die Partien beginnen erst ende Oktober und langsam steigt die Ungeduld, nachdem alle anderen bereits wieder spielen dürfen.

Bei den weiteren Spielern der hinteren Mannschaften läuft es eher durchwachsen. Das liegt vor allem an den sehr unregelmäßigen Trainingsbesuchen.

Die zweite Mannschaft konnte bisher ausgeglichen spielen, die dritte musste zwei Niederlagen einstecken. Allerdings lässt sich ein Trend feststellen, dass die anderen Vereine fast keine jungen Spieler mehr in ihren Reihen haben. Im letzten Punktspiel mussten unsere Jüngsten im Durchschnittsalter von 10 Jahren in der untersten Liga gegen eine Truppe mit über 15 Jährigen antreten. Die Partie ging auch mit 0:9 verloren, aber auf die Leistung können unsere Bambinis stolz sein, da auch ein paar Sätze gewonnen werden konnten.

Der Restart ist geglückt. Das erste Verbandsturnier nach der Corona-Pause fand im schwäbischen Thannhausen statt. Anna Walter vom TSV Gaimersheim konnte mit dem zweiten Platz und nur einer Niederlage die Erwartungen als jüngste Teilnehmerin im Feld vollauf erfüllen.

Die Erstplatzierten der U11

Unter einigen Auflagen spielten sich die Corona Sonderregeln aber sehr schnell ein und der Turniertag nahm für die Jüngsten in Bayern schon wieder seinen routinierten Verlauf. Binnen sechs Stunden mussten alle zehn vom BTTV nominierten Jungs und Mädchen jeweils neun Spiele im Modus Jeder gegen Jeden bestreiten.

Warmspielen gegen Unsicherheit

Nach der Siegerehrung – Anna mit Trainer

Nach der langen Wettkampfpause war im ersten Spiel bei allen Mädchen zunächst ein wenig Unsicherheit über die eigene Form zu spüren. Die ersten Sätze waren meist recht knapp und von mehr Fehlern als von einstudierten Spielzügen geprägt. Auch Anna musste sich durchkämpfen und gewann mit Mühe 11:7 und 11:9. Dann wurden die Schlagkombinationen allerdings flüssiger und der dritte Satz verlief mit 11:3 recht klar. Was zunächst nach einem nervösen Aufgalopp aussah, stellte sich als sehr gute Leistung heraus, weil Marlene Maget vom TSV Berching in der Schlussabrechnung den etwas überraschenden dritten Platz belegte. Somit war gleich zu beginn die größte Hürde für die Zielsetzung des Tages schon genommen. Es sollte mindestens der zweite Platz werden und somit für die Qulifikation zu den U13 Wettkämpfe eine Woche später reichen.

Anna und Eva bilden eine Klasse für sich

Bereits in der siebten Runde kam es dann nämlich zu dem erwarteten entscheidenden Spiel der beiden Topgesetzten um den Turniersieg. Anna und Eva Xintian Gao vom TV Hofstetten hatten sich beide bis zu diesem Zeitpunkt schadlos gehalten und gingen mit einem Satzverhältnis von 18:0 in das Duell. In den beiden ersten Sätzen konnte sich dann die größere Routine von Eva durchsetzen, die schon über ein Jahr mehr Erfahrung auf bayerischer Ebene vorzuweisen hat. Vor allem ihre bereits außergewöhnlich trickreichen Aufschläge stellten Anna anfangs vor große Herausforderungen. Allerdings machte sich dann das viele Rückschlagtraining bezahlt und durch ein paar Ratschläge von Trainer Ortwin Gierlich konnte Anna dann das Spiel wieder offen gestalten. Den Gewinn des knappen dritten Satzes hatte sich die Gaimersheimerin durch ihren großen Kampfgeist wirklich verdient. Auch im vierten Satz war es sehr eng und der gegenseitige Respekt vor den dynamischen Gegenangriffen zeigte sich dadurch, dass die Eröffnung vermieden wurde und es zu vielen Schupfduellen kam. Letzten Endes ging der Satz dann aber mit 11:9 verdient an die Hofstettenerin.

Die beiden letzten Spiele konnte Anna dann aber trotz der Enttäuschung noch für sich entscheiden und belegte mit 8:1 Spielen und 25:4 Sätzen den erwarteten zweiten Platz.

Spitzenplatz in Bundesrangliste gesichert

Bei dem Turnier konnte sie auch noch ein paar TTR-Punkte gewinnen und belegt nun in ihrem Jahrgang in der Bundesrangliste den zweiten Platz. Diese ist wegen ihrer Volatilität nicht sehr aussagekräftig, aber sie ist doch ein Anhaltspunkt für die Leistungsfähigkeit der jungen Gaimersheimerin.

Beim Kadertraining in Oberhaching

Die momentan jüngste Spielerin im Bayerischen Kader kommt vom TSV Gaimersheim. Anna Walter hat als einzige aus dem Jahrgang 2011 schon die ersten Tage im Kaderstützpunkt in Oberhaching absolviert.

Dabei konnte zeitgleich auch Ortwin Gierlich die hauptberuflichen Verbandstrainer unterstützen und ihr so das Eingewöhnen unter den 40 größten Talenten aus ganz Bayern und allen Jahrgängen erleichtern.

Allerdings kennt sie schon einige der Kinder von Turnieren und Sichtungen, wodurch der Kontakt schnell hergestellt war, auch wenn die Nächstjüngsten zwei Jahre älter sind.

Zudem kommt noch jede Woche einer der Verbandstrainer nach Gaimersheim, um mit ihr vor Ort eine zusätzliche Trainingseinheit abzuhalten.

Alle helfen bei den Spielen zusammen.

Damit hatten wir bei unserem letzten Heimspieltag in diesem Jahr nun wirklich nicht gerechnet: 2 mal 10:0!
Das erste Mal war etwas schade, da der Gegner aus Eitensheim gar nicht erst angetreten war.
Das zweite Spiel gegen den SC Lenting II konnte die Mannschaft mit Max, Tim, Lilli und Lucy souverän für sich entscheiden.
Alle Spieler konnten ihre Partien gewinnen.
Damit übernimmt der TSV Gaimersheim III Jugend nun die Führung in ihrer Tabelle.

Auch in der Einzelbilanz sind alle Gaimersheimer weit vorne:

Top Rang Name, Vorname Mannschaft 1+2 +/-
1 3.1 Nerb, Max TSV Gaimersheim III 8:0 8
2 2.3 Dahms, Lucas TSV Burgheim II 10:1 9
3 2.1 Yin, Lingjun SC Lenting II 9:1 8
4 3.2 Walter, Tim TSV Gaimersheim III 9:1 8
5 4.4 Ge, Lucy TSV Gaimersheim IV 6:0 6
6 2.4 Martin, Julian TSV Burgheim II 7:2 5
7 2.1 Schiekofer, Anton Polizei SV Eichstätt II 9:4 5
8 4.3 Knapp, Lilly TSV Gaimersheim IV 7:3 4

 

Die Tischtennisabteilung hat für ihre jüngsten Mitglieder einen Sponsor aus der Gemeinde gefunden. Blitzschutz Brandl hat uns schon bei anderer Gelegenheit unterstützt und zählt somit zu den wichtigsten Partnern der Abteilung. Nur durch Unterstützung wie diese ist die intensive und erfolgreiche Arbeit im Verein mit so vielen ehrenamtlichen Helfern und Trainern möglich.

Vielen Dank für die Unterstützung!!!

Das ist eines von vielen guten Beispielen für Andere, die helfen wollen, etwas in der Gemeinde zu bewegen.

Am 25. März ist der TSV Gaimersheim mit der grössten Mannschaftsstärke in Kösching zur

Minimeisterschaft aufgelaufen. Der Kreisentscheid deckte für Gaimersheim drei Gruppen ab:

Gruppe von 0-8 Jahren, 9-10 Jahren und die Grossen von 11-12 Jahren. Mit 7 TSV Spielern war das Team sehr erfolgreich und konnte bei insgesamt 18 Teilnehmern 5 Spieler in die nächste Runde bringen.

Im Feld der 0-8 jährigen war es Pham der den 3.Platz belegte. Bei den 9-10 jährigen war es Max mit dem 7.Platz, Justus mit dem 5.Platz, Nam mit dem 4.Platz, Lukas mit dem 2.Platz und Tim mit dem 1.Platz.

Bei den 11-12jährigen war es Max der den 2.Platz holte.

Ich gratuliere den Debütanten für den Mut und zu dem Erfolg und freue mich auf die nächste Runde wenn sich der TSV wieder mit viel Einsatz unter Beweis stellen kann.

 

Juergen Neubauer

 

Elias qualifiziert sich auf dem 1.Bezirksbereichsranglistenturnier für die nächste Runde:
Mit nur 7 Bällen Rückstand auf Dominik Nehir musste sich der Gaimersheimer nach 7 Stunden und 10 Spielen mit dem 2ten Platz begnügen. Trotzdem tolle Leistung.
Moritz wurde bei der Jugend 9ter und Max bei den Schüler B 5ter. Damit rutscht er knapp um einen Platz an der Qualifikation vorbei. Vielleicht wird er ja noch nachnominiert…

Die Pokalspiele der Jugend haben ganz entspannt begonnen. Die ersten beiden Spiele gegen den BSV Neuburg und SV Lenting waren eindeutig und konnten mit 4:1 und 4:0 klar und schnell entschieden werden.

Nun trafen wir im Finalspiel auf den Gegner vom DJK Kösching. Nach den Click-Punkten zu urteilen trafen wir diesmal auf einen ernst zu nehmenden Gegner denn die Punkte waren ähnlich wie unsere. Das Spiel ging zuerst eindeutig los und es stand 3:0 für Gaimersheim.

Nun kam wie es kommen musste und unser Golddoppel (Doppel-Sieger der Kreismeisterschaften) aus der Jugend, die noch kaum ein Doppel vergaben mussten zusehen wie Kösching das Spiel übernahm. Zu guter letzt hat aber das siebte Spiel die Entscheidung gebracht und die Jugend des TSV Gaimersheim konnten den Pokal als Sieger erreichen und mit nach Hause nehmen. Dominik Pfeiffer, Moritz Haag und Elias Neubauer zeigten eine glanzvolle Leistung und freuten sich sehr über den Pokal auf Kreisebene.

Durch ein überzeugendes 4:0 (12:0 Sätze) gegen den SV Lenting hat die Jugend des TSV die Pokalendrunde auf Kreisebene beim TSV Burgheim erreicht. Hier geht es am 03.02.2018 voraussichtlich wiedermal gegen Möckenlohe um den Titel auf Kreisebene.

Von dem 1.Kreisranglistenturnier in Manching konnten unsere Jungs mit sehr guten Ergebnissen heimkommen.

Max Nerb

Max Nerb dominierte seine Altersklasse (Schüler B) deutlich, vor allem aber auch, weil er erstmals der Älteste seiner Konkurrenten war. Sonst ist er es immer, der sich gegen deutlich ältere Gegner messen muss. Diesmal konnte er sich in seinem letzten Jahr bei den Schülern B wieder weiterqualifizieren.

Moritz und Elias

Noch ungleicher war die Spielstärke bei den Schülern A verteilt. Die Gaimersheimer Nummer 1 Elias Neubauer konnte mühelos dominieren. Nur in dem ersten Spiel musste er einen Satz abgeben und konnte ansonsten seine Ambitionen auf den Bezirkstitel in der nächsten Ebene untermauern.

Auch bei den Ältesten können die Gaimersheimer Nachwuchsspieler inzwischen vorne mitspielen. Moritz Haag wollte seinen guten Start in das Turnier über die Zeit retten und agierte am Ende zu nervös. Schlussendlich musste er sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Auch Dominik Pfeifer musste seine letzten Spiele nach gutem Start abgeben und wurde Fünfter.

Dagegen konnte Noah Jacob in der Trostrunde stark aufspielen, gewann diese und wurde somit Siebter.

Ergebnisse

Jetzt geht es am 04.02. erfreulicherweise in Lenting, weiter. Beim Bezirksbereichsranglistenturnier wird es dann schon deutlich schwerer, aber trotzdem werden die Kids gut mitspielen können.

Viel Erfolg!