Am Wochenende fand in Kösching wieder der Kreisentscheid der mini Meisterschaften statt. Das ist eines der größten Nachwuchsförderprogramme im deutschen Breitensport.

Alle 9 Starter konnten sich auch für den Bezirksentscheid qualifizieren!

Von 4 weiteren Vereinen waren 7 Teilnehmer anwesend. Der TSV stellte alleine 9 Starter.

Auf Grund der Vielzahl an Teilnehmern war auch ein gutes Abschneiden zu erwarten. Das jedoch vier der sechs Spielklassen z.T. mit Doppelsiegen an den TSV gingen war dann doch erfreulich. Zudem haben sich alle 9 auch für das Bezirksfinale am 8.4. in Bonbruck hinter Vilsbiburg qualifiziert.

Read More →

Die erste Niederlage der Saison holte sich die zweite Herrenmannschaft des TSV beim direkten Verfolger in Lenting ab. In der Hinrunde noch 9:5 gewonnen, reichte es diesmal nicht zum Sieg mit nur 1 Doppel, 1x Bronner, 2x Hütte und 2x Schmitz, auch wenn das Satzverhältnis mit 31:29 recht ausgeglichen war.
Die Stimmung war gut, die Stimmung war laut – sehr laut, wahrscheinlich lauter als bei der Handball-WM; und dann die Trommeln… Nur leider lag der Grund dafür in dem benachbart stattfindenden Volleyballturnier, das sich gelegentlich durch den Trennvorhang bis in die TT-Courts ausbreitete.
Immerhin bleibt der TSV Gaimersheim aufgrund des besseren Spielverhältnisses vor den punktgleichen Lentingern auf Platz 1
und freut sich auf die nächsten Spiele.

Ein wahrer Tischtenniskrimi am Montagabend: Die zweite Herrenmannschaft empfing am Montagabend zur besten Sendezeit im Pokalviertelfinale die Favoriten aus Manching. Der TSV hats den Gästen nicht leicht gemacht, lag aber gleich zu Beginn nach 2 Fünfsatzspielen 0:2 hinten. Christian setzte ein Zeichen mit dem klaren Sieg zum 1:2 und konnte mit Helge im Doppel nach spannenden 5 Sätzen ausgleichen. Friedemann wurde für sein Spiel wieder nicht belohnt – nach knappen 5 Sätzen ging Manching erneut mit 3:2 in Führung. Danach konnte aber Christian nochmal ausgleichen, was Helge sofort zum 4:3-Sieg für Gaimersheim nutzte. Die gewohnt freundschaftliche Athmosphäre mit Manching nutzen die beiden Mannschaften, um im Nachhinein gemeinsam die trocken gespielten Kehlen zu spülen. Ein unterhaltsamer Abend mit dem glücklichen Ende für Gaimersheim – wir sehen uns in Manching unter den letzten 4.

Am 19/20.1 fanden die 36. Ingolädter Stadtmeisterschaften statt.
Zu dieser waren neben Ingolstadt auch die umliegenden Kreise Eichstätt, Neuburg und Pfaffenhofen eingeladen.
Da am gleichen Tag auch einige Mannschaftsspiele waren konnten nur 2 Schüler vom TSV Gaimersheim teilnehmen – diese waren aber sehr erfolgreich.
Bei den Schülern B konnte sich Tim Walter den ersten Platz unter den 16 Teilnehmern sichern. So gewann er im Endspiel mit 3:1 gegen einen 2 Jahre älteren Schüler der DJK Ingolstadt.
Bei den Schülerinnen B konnte sich Lilli Knapp im Endspiel gegen die Starterin vom MTV Ingolstadt durchsetzen auf landete auf dem ersten Platz.

Im Schülerdoppel B konnte Tim Walter mit seinem Partner Michael vom TSV Unsernherrn einen beachtlichen 2. Platz erzielen. Die beiden haben sich erst beim Turnier kennengelernt und konnten sich bis zum Finale auch gegen eingespielte Doppelpaare durchsetzen. Erst am Ende mussten sie sich gegen den DJK Ingolstadt geschlagen geben.

Die Gäste aus Altdorf sorgten in der Hinrunde für die einzige Niederlage das TSV. Insofern waren die Spieler hochmotiviert um den Heimvorteil zu nutzen.

Heber Moscoso und Frank Edunjobi stellten nach verlorenem ersten Satz die Taktik um und gewannen mit 3:1 Sätzen.

Peter Vaverka und Jochen Gabler mussten einen 0:2 Satzrückstand aufholen um letztlich noch mit 11:9 im 5. Satz den 2. Punkt für den TSV zu sichern.

Friedemann Bronner und Christian Freidorfer mussten sich in 4 knappen Sätzen geschlagen geben.

Heber Moscoso, Peter Vaverka und Jochen Gabler holten die nächsten drei Punkte für Gaimersheim. Frank Edunjobi unterlag gegen die Nummer 3 aus Altdorf. Friedemann Bronner und Christian Freidorfer ließen sich jedoch davon nicht verunsichern und punkteten für den TSV.

Heber Moscoso und Peter Vaverka beendeten die Partie mit zwei klaren 3-Satz Erfolgen und zementierten somit die Spitzenposition in der Oberbayernliga.

Mit 24:2 Punkten liegen sie derzeit 3 Punkte vor Verfolger FC Ehekirchen.

Das erste Punktspiel in der Rückrunde war ein gelungender Auftakt! Mit 9:1 konnten Istvan Kovacs, Heber Moscoso, Peter Vaverka, Jochen Gabler, Frank Edunjobi und Elias Neubauer auswärts beim SV Kumhausen punkten.

Neuzugang Heber Moscoso spielte an der Seite von Frank Edunjobi gegen das Doppel 1 der Gastegeber furios auf. In drei deutlichen Sätzen ging der 1. Punkt an den TSV.

Istvan Kovacs und Jugendspieler Elias Neubauer mussten einen 1:2 Satzrückstand aufholen und gewannen letztlich 3:2.

Peter Vaverka und Jochen Gabler waren mit 3:1 siegreich und rundeten die perfekte Vorstellung im Doppel ab

In den Einzeln konnten alle Akteure bis auf Elias Neubauer punkten. Istvan Kovacs wehrte erfolgreich 4 Matchbälle beim Stand von 1:2 und 6:10 ab. Auch Jochen Gabler konnte 4 Matchbälle im 5. Satz abwehren.

Mit diesem guten Start in die Rückrunde freuen sich die Spieler auf die beiden Punktspiele in eigener Halle am morgigen Samstag.

Am 20.Januar 2019 war es soweit und der TSV konnte eine Gruppe von 30 jungen Teilnehmern in der Edeka Halle begrüssen. Ausgerichtet wurde das 1.BRLT und Vereine aus Freising, Ingolstadt, Erding, Pietenfeld und Schrobenhausen kamen um sich zu behaupten. Der TSV ist mit 6 Spielern angetreten und am war am Ende auch ganz erfolgreich daraus hervorgegangen. Von 10:00 bis nach 17:00 versuchten die Sportler die Spiele für sich zu entscheiden um die Qualifikation in die nächste Runde zu schaffen. Und das hat für Gaimersheim dann auch für 4 Teilnehmer funktioniert. Lilly, Elias, Lukas und Max können nun den hoffnungsvollen Erfolg am 2.Februar in Erding fortsetzen.

Am Samstag den 19.Januar konnten wir 2 gegnerische Mannschaften aus der Bezirksoberliga der Jugend in Empfang nehmen. Es wurde Freising und Altdorf begrüßt. Obwohl die Vorrunde in Freising ganz knapp mit einem Sieg endete hatten wir nun am Ende den Kürzeren gezogen. Nach spannenden und fast ausgeglichenen Spielen endete es mit 6:8.
Anders dagegen die Begegnung mit Altdorf. Hierbei hat die anfängliche Müdigkeit sich doch noch in eine ordentliche Leistungsbereitschaft gewandelt, die das Spiel mit 8:4 zu einem Heimsieg verhalf. Daher endete der Samstag mit gemischten Gefühlen der Stammmannschaft und die Einstimmung für das BRLT am nächsten Tag war gelegt.