Der gekürzte Artikel im Eichstätter Kurier:

Gaimersheim (EK) Die Tischtennis-Spieler des TSV Gaimersheim konnte mit 6:2-Punkten ihre Erwartungen sogar noch etwas übertreffen. Im ersten Spiel des Tages gegen die SG Dösingen aus dem Ostallgäu sollte es auch gleich am spannendsten werden. Vaverka Senior und Gierlich konnten ihre ersten Spiele in drei Sätzen gewinnen, diese waren jedoch knapp und sollten schon einen Vorgeschmack auf das Doppel geben. Dieses ging dann in fünf Sätzen verloren. Auch Hütte musste der starken Nummer eins nach einem guten Spiel zum Sieg gratulieren. Somit lag es wieder an Vaverka, mit seinem 3:0 den zwischenzeitlichen Ausgleich in eine 3:2-Führung umzuwandeln. Dann kam es zum entscheidenden Spiel von Gierlich gegen den starken Hartl. Nach einer 2:0-Führung drohte das Spiel durch die guten Angaben des Dösingers noch einmal zu kippen. Doch der Abteilungsleiter des TSV konnte durch eine gute kämpferische Leistung den fünften Satz zum 4:2-Siegpunkt gewinnen.

Danach ging es gegen die DJK Altdorf II. Auch hier konnte Vaverka zwei Spiele klar und Gierlich eines knapp gewinnen. Auch das gemeinsame Doppel wurde mit etwas Mühe gewonnen. Lediglich Günthner musste sich der gegnerischen Nummer eins geschlagen geben. Somit war das 4:1 ohne große Gegenwehr eingefahren.

So ähnlich sah dann auch das nächste Spiel gegen den großen Meisterschaftsfavoriten Bad Aibling aus, nur mit umgekehrten Vorzeichen. Lediglich Vaverka konnte sein Spiel gewinnen. Das letzte Spiel des Tages war dann das immerwährende Duell gegen die TTSG Möckenlohe/Pietenfeld. Die Eichstätter waren aber mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft angetreten und konnten an diesem Tag kein Spiel gewinnen. Somit steht der TSV mit 6:2-Punkten und 13:7 Spielen auf dem dritten Tabellenplatz und schielt noch ein wenig auf die Vizemeisterschaft in der höchsten Spielklasse der Senioren 40. Der zweite Mehrfachspieltag findet am 25. März 2018 ab 10 Uhr in der Ballsporthalle in Gaimersheim statt und mit dem Heimvorteil im Rücken hoffen die Spieler um die Neuzugänge Frank Edunjobi und Munir Mubdir Jassem, den TSV Schwabmünchen im direkten Duell noch zu überholen. Insgesamt sind in der Liga noch vier Spieler ungeschlagen: Vaverka sen. 6:0 (Gaimersheim), Kappe 5:0 (Bad Aibling), Kraus 5:0 (Schwabmünchen) und Gierlich 4:0 (Gaimersheim).

Ein besonderes Schmankerl dürfte noch die Ankündigung sein, dass mit Andras Podpinka ein früherer Mannschafts-Vizeweltmeister in der Rückrunde in Gaimersheim für Dösingen aufschlagen dürfte. Das verspricht hochklassige Spiele, zu denen alle Interessierten herzlich eingeladen sind.

Auch im Herren- und Juniorenbereich läuft die Saison in allen fünf Mannschaften sehr gut und der TSV steht mit allen Teams im vorderen Bereich der Tabellen. Die erste Herrenmannschaft ist ungeschlagen mit 18:0-Punkten in der 3. Bezirksliga Herbstmeister, die Dritte steht auch an der Spitze und sogar die zweite Mannschaft darf sich in der Rückrunde noch Hoffnungen im Aufstiegsrennen machen. Beide Jugendmannschaften liegen in der Meisterschaft auf dem zweiten Tabellenplatz. Mit Elias Neubauer und Moritz Haag kommen dabei sogar die bilanzstärksten Spieler der Jungen-Bezirksliga aus Gaimersheim. Durch die Neuzugänge von Munir Jassem und Frank Edunjobi verbessert sich auch noch enorm die Jugendarbeit.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation