wp-1480582540934.jpgBeide Jugendmannschaften stehen ein Spiel vor Saisonende an der Tabellenspitze der jeweiligen Liga. Das ist umso bemerkenswerter, da während der Saison in den Wintermonaten ein Training kaum möglich ist. Momentan ist die Heizung der Halle defekt und somit muss bei dem spärlichen einmaligen Training pro Woche auch immer ein dicker Trainingsanzug angezogen werden. Die Jugend wird leider ihren Ruf nicht los, die schlechtesten Sportstätten der Region 10 zu haben.

Im ersten Spiel in der Mittelschulhalle am Samstag konnten sich die sehr jungen Spieler der zweiten Mannschaft des TSV gegen die weitaus älteren Gagner vom SV Buxheim nicht durchsetzen und mussten sich deutlich mit 8:1 geschlagen geben. Im nächsten Spiel stellte sich die Situation wieder ähnlich dar, aber hier konnten sich unsere “Kleinen” (siehe Foto) dann doch gegen die Mannschaft vom SV Eitensheim mit 8:3 durchsetzen. Somit steht sie nun mit 8:4 Punkten am vorletzten Spieltag an der Spitze der Tabelle einer sehr umkämpften Liga. Von den vielen Jungs hier dürfte in der Zukunft noch viel zu erwarten sein.

Genauso positiv sieht es bei der ersten Jugendmannschaft aus, die nach dem Aufstieg gleich wieder an der Tabellenspitze steht. Am 9.12. steht hier in der Judohalle das entscheidende Spiel gegen die DJK Schönfeld auf dem Spielplan. Für die Herberge in der kalten Krippe ein herzliches Dankeschön an unsere Judoabteilung. So können wir wenigstens um die Herbstmeisterschaft kämpfen und müssen es nicht herschenken. Wir sind zuversichtlich, dass der Gegner keinen berechtigten Protest wegen den Bedingungen außerhalb der Wettspielordnung einlegen wird .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation