Erfolgreicher Start in die Saison der Senioren 40.

Am Ende des langen Tages in Langweid standen für das Gaimersheimer Quartett drei Siege zu Buche und man konnte sich mit 6:0 Punkten und 12:4 Spielen souverän die Tabellenführung in der Landesliga Süd-Ost sichern. senioren1Im Internet sind die Ergebnisse im Detail zu sehen.

Das Turnier begann um 10 Uhr in Langweid und bereits um 11: 20 könnte die Meisterschaft möglicherweise entschieden worden sein.

In der ersten Begegnung standen sich gleich die favorisierten Mannschaften vom TSV Gaimersheim und dem TSV Schwabmünchen gegenüber. Leider fehlte beim Gegner aber die Nummer 1 verletzungsbedingt, weswegen unerwarteterweise die Ingolstädter Vorstädter im Vorteil waren. Und hier gab es dann mit einem 4:1 auch keine Überraschungen. Peter Vaverka brachte seine beiden Gegner mit seiner unorthodoxen Spielweise immer wieder zur Verzweiflung. Er verlohr am ganzen Tag keines seiner 6 Einzel und noch nicht einmal einen Satz!!! Zusammen mit Ortwin Gierlich konnten im Übrigen auch alle drei Doppel an diesem Spieltag sicher gewonen werden. Lediglich das Erste gegen die eben diese Schwabmünchener wurde knapp. In z.T. specktakulären Ballwechseln drohte das Spiel im dritten Satz zu kippen, aber letztenendes siegte die Sicherheit von Vaverka/Gierlich doch noch gegen die bedingungslose Offensive von Brozatis/Fischer. Gierlich konnte hier auch seine beiden Einzel gewinnen, allerdings ging nur das Erste in die Wertung ein, weil es schon 4:1 stand und somit das Spiel gewonnen und vorzeitig beendet war. Lediglich Roland Günthner musste sich nach sehr knappem ersten Satz dem A-Klasse Spieler Brozatis mit 3:0 geschlagen geben.

Exakt denselben Verlauf nahm auch die zweite Partie gegen die MBB SG Manching (4:1), allerdings ging hier mit Gerhard Wider der vierte Spieler des TSV Gaimersheim für Roland Günthner an die Platte. Diese beiden hatten allerdings jeweils die undankbare Aufgabe, im ersten Spiel gegen die gegnerische Nr. 1 an die Platte zu müssen. So war es ihnen dann leider nicht vergönnt ein Spiel zu gewinnen. Trotzdem konnten sie viele Begegnungen bestreiten und vor allem auch gegen unbekannte Gegner spielen, denn Gerhard z.B. hatte noch nie gegen unseren Nachbarn aus Manching gespielt. Die anderen Einzel und das Doppel wurden durch Vaverka sen./Gierlich jeweils gewonnen.

Der letzte Gegener vom TV Feldkirchen 1903 aus der Nähe von Rosenheim war dann allerdings für Alle vollkommenes Neuland. Nur das Ergebnis nicht… 4:1 Der Spielverlauf war wie gehabt und bot erneut keine Überraschung.

Somit steht man jetzt mit 6:0 Punkten und +9 Spielen an der Spitze der Tabelle und hat in den restlichen Spielen nicht mehr mit dem nominell stärksten Team aus Schwabmünchen zu kämpfen. Diese werden bald wieder auf ihren Spitzenmann Stefan Kraus zurückgreifen können und dann wohl den Rest der Spiele gewinnen und somit als Zweiter über die Ziellinie gehen können. Aber auch beim TSV fehlten mit Mannschaftskapitän Helge Hütte und Christian Schmitz noch zwei Alternativen, die man wahrscheinlich gegen Langweid und Möckenlohe einsetzen wird. Somit kann bei konzentrierter Spielweise die Meisterschaft aus eigener Kraft gewonnen werden. Dieses Etappenziel ist das erste Mögliche diese Saison, das schon am 15.1. erreicht werden kann. Danach stehen dann noch ein paar Weitere an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation